Montag, 21. April 2014

Veganes Frikassee mit Möhrchen, Pilzen und Erbsen

Veganes Frikassee mit Möhrchen, Pilzen und Erbsen

Foto: Martina Lakotta


Seit 3 Monaten habe ich die veganbox abonniert. In der April-Ausgabe war ein Soja-Frikassee mit im Paket. So standen die Sterne vergangene Woche günstig für ein veganes Frikassee. ;-) Das Frikassee aus der veganbox ähnelt den Soja-Schnetzeln, die man mittlerweile in jedem gut sortiertem Supermarkt findet, ziemlich. Es wird nur etwas anders vorbereitet und kam mir in der Konsistenz etwas fester vor, geschmacklich aber ziemlich gleich. Deswegen kann man das folgende Rezept sicherlich genauso gut mit den "herkömmlichen Soja-Schnetzeln" aus dem Supermarkt nachmachen.


Was ihr für das Vegane Frikassee braucht (2 - 3 Portionen) ...

etwa 70g  grobe Sojaschnetzel (nach Belieben auch etwas mehr)
2 Karotten
250 g Champignons
eine handvoll TK-Erbsen
2 Tomaten
2 Zwiebel
100 - 150 ml Soja- oder Hafercuisine (wer´s nicht vegan braucht nimmt Sahne)
ein paar Spritzer Zitronensaft
etwas Mehl
Salz
Pfeffer
Kümmel, ganz oder gemahlen
Petersilie, frisch oder tiefgefroren
Schnittlauch, frisch oder tiefgefroren
125 g Reis



Was ihr für das Vegane Frikassee machen müsst...


Foto: Martina Lakotta
1.) Sojaschnetzel nach Packunsanweisung vorbereiten. Karotten in Würfelchen oder dünne Scheiben schneiden, Zwiebel fein hacken, Tomaten und Pilze feinschneiden. Kräuter fein hacken.

2.) Den Beilagen-Reis gar kochen.

3.) Während der Reis kocht, das vegane Frikassee zubereiten. Dazu die Zwiebeln und Karotten mit etwas Fett in einer Pfanne glasig andünsten. Tomaten dazugeben und ein paar Minuten rührbraten, bis sie etwas sämig werden. Als nächstes die Champignons, unaufgetauten Erbsen und Sojaschnetzel dazugeben, verrühren und mit der Cuisine (oder Sahne aufgießen). Den Saft von in etwa einer halben Zitrone einrühren. Etwas Mehl zum Eindicken klümpchenfrei einrühren. 10 bis 15  Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

4.) Frikassee salzen und pfeffern. Kurz vor dem Servieren mit Kümmel, Petersilie und Schnittlauch würzen.  (Frische Kräuter am besten immer kurz vor dem Servieren in das Essen rühren. Dann behalten sie weit mehr von ihrem Geschmack.)

5.) Das vegane (oder vegetarische) Frikassee mit Reis auf einem Teller anrichten und omnomnom.







Kommentare:

  1. Habe auch die Vegan-Box im Abo...
    Wenn es mal schnell gehen muss... da fand ich das Fertigprodukt ganz ok.
    Ansonsten habe ich ja jetzt ein leckeres Rezept von Dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schon schrecklich gespannt, was uns Tolles in der Mai-Ausgabe erwartet...Hast du deine Box schon? Ich warte noch sehnsüchtig auf den Paket-Mann.

      Und japp, wenn´s mal wieder stressig wird, sind manche Fertigprodukte schon ganz praktisch..

      Ich wünsche dir ein wundertolles Wochenende!!

      Löschen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *