Montag, 26. Mai 2014

Die Geburt des Drachen: Motivtorte mit Marzipan-Schuppen und schokoladigem Innenleben, vegan

Schokokuchen mit Marzipan-Schuppen in Drachen-Optik

Motivtorten sind was Tolles. Die schmecken nämlich nicht nur gut, sondern schauen auch noch klasse aus. Die Drachentorte ist zugegeben kein einfaches Projekt - aber der Aufwand lohnt sich allemal. Ich habe den Kuchen in 3 Tagen zubereitet und jeden Tag ein bisschen was gemacht. An einem Tag lässt sich die Motivtorte nämlich nicht zubereiten.


Foto: Martina Lakotta

Ich habe den Drachenkuchen jetzt schon zum zweiten Mal gebacken. Das erste Mal für ein eher erwachsenes Kind ;-) und das zweite Mal für den Kleinen von einer Freundin. Fazit: Der Drache erfreut Jung und Alt gleichermaßen. Gefunden habe ich das Rezept für die Motivtorte auf Backen-mit-Spaß.de - eine geniale Idee, die einfach verbreitet werden muss!! :)
Im Folgenden findet ihr eine Step-by-Step-Anleitung für die Drachen-Motivtorte.

Was ihr für die Drachen-Motivtorte braucht...


Für den veganen Schokokuchen:

550 g Mehl
50 g Speisestärke
350 g Zucker
350 g Pflanzenmargarine
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
Rum-Aroma
500 ml Reismilch
1/2 TL Salz
100 g Kakao
200 g Schokolade, Zarbitter
300 g Marmelade (ich habe Quitten-Marmelade genommen - schmeckt aber bestimmt mit jeder gut)

Für die Ganache:


500 g zartbittere Kuvertüre/Blockschokolade 
250 ml Pflanzencuisine (z.B. Sojacuisine, Hafercuisine, Reiscuisine usw. Ich
habe Sojacuisine verwendet)


Für´s Schuppenkleid und Drumrum:


200 g Puderzucker
600 – 700 g Marzipan-Rohmasse
Lebensmittelfarben
Schoko-Cookies



Was ihr für die Drachen-Motivtorte machen müsst...

Tag 1: Am ersten Tag erst einmal die Ganache vorbereiten und den veganen Schokokuchen backen. Sowohl die Ganache als auch der Kuchen sollen eine Nacht Zeit zum Auskühlen haben.

1.)DieGanache wie hier beschrieben zubereiten und bis zum nächsten Tag ruhen lassen. Ansonsten lässt sie sich kaum verarbeiten – Also Geduld! :)


2.)Den Ofen schon einmal auf 180 ° C Umluft vorheizen.


3.)Für den Schokokuchen die Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke, Backpulver, Vanillezucker, Rum-Aroma, Salz, Kakao und Reismilch dazugeben. Die Schokolade grob hacken und auch in die Schüssel schmeißen. Alles zu einem homogenen Teig verrühren und in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform gießen. In den vorgeheizten Backofen geben und eine gute Stunde fertig backen. Vor dem Rausnehmen den Stäbchentest nicht vergessen: Holzstäbchen reinstecken. Wenn beim Rausziehen kein Teig kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Auskühlen lassen.


TIP: Falls der Kuchen zu dunkel wird ein Backpapier oben drauf legen.


Tag 2: Am nächsten Tag wird der Kuchen mit der Marmelade gefüllt, in Drachenform gebracht und mit der Ganache eingekleidet. Auch hier ist wieder eine Nacht warten nötig, damit der Schokomantel schön aushärten kann.


1.)Den veganen Schokokuchen längs halbieren, mit der Marmelade bestreichen und die Hälften wieder aufeinander legen.


2.)Jetzt den Kuchen wie auf den folgenden Bildern zurechtschneiden und zum Drachen legen.

In die Mitte von dem Kuchen einen kleinen Teller legen und rundherum mit einem scharfen Messer ausschneiden. Den inneren Kreis halbieren und Ring drum herum wie auf dem Bild zu sehen zurechtschneiden.


Den inneren Kreis herausnehmen und die beiden Hälften wie auf dem Bild nebeneinander hinlegen. Das wird der Körper vom Drachen werden.
Jetzt den kleineren Teil vom gerade zurecht geschnittenen Ring als Hals an den Körper legen.
Ein Stück vom Hals abschneiden...
... und wie zu sehen hinlegen.
Für den restlichen Kopf von dem übriggeblieben Ring...
... so ein Stück abschneiden...
...und wie zu sehen zusammenbauen.
Den Drachenschwanz und ein Stückchen für die beiden Beine zurechtschneiden.
Das größere Stück vom Teller heben und an den Drachenkörper legen.
Das kleinere Stück für die Drachenfüße halbieren...
...und auch an den Drachenkörper legen. So langsam erkennt man die Grundform schon ganz gut.
3.)Den Roh-Drachen mit der Ganache ummanteln und bis zum nächsten Tag an einem kühlen Ort hart werden lassen.



Jetzt den Drachen mit der Ganache ummanteln.

Tag 3: Heute wird der Drachenkuchen endlich fertig und mit den Marzipan-Schuppen eingedeckt.



Foto: Martina Lakotta
1.)Das gesamte Marzipan mit dem Puderzucker zu einer geschmeidigen Masse kneten. Etwas mehr als die Hälfte vom Marzipan mit blauer Lebensmittelfarbe einfärben (ich habe fast 2 Tuben von der Schwartau-Farbe gebraucht). Ein kleines Stücken vom Marzipan für die Flamme rot einfärben. Den restlichen Marzipan für die Hörner und Krallen ungefärbt lassen.


2.)Das blaue Marzipan zwischen zwei Backpapier-Stücken möglichst dünn ausrollen. Ein Backpapier abziehen und mit einem Schnapsglas oder rundem Ausstecher die Schuppen ausstechen. Den Drachenkörper vollständig mit den Schuppen einkleiden.


3.)Das rot eingefärbte Marzipan auch wieder dünn ausrollen und mit einem Messer eine Flamme ausschneiden und an die Drachenschnauze legen.


4.)Aus dem ungefärbten Marzipan Hörner, Krallen, Augen und Nasenlöcher formen und den Drachen fertigmachen.


5.)Kekse zerbröseln und um den Drachen herum verteilen.



Foto: Martina Lakotta
Falls ihr den Drachen nicht gleich esst, solltet ihr ihn solange im Kühlschrank unterbringen.











Kommentare:

  1. Dankedankedanke! Mein Sohn wünscht sich einen Drachenkuchen und ich hatte keinen Plan, wie ich das machen sollte. Aber die Idee ist klasse. Viiiiiielen lieben Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass du deinen Sohnemann jetzt mit einem leckeren Drachen beglücken kannst :) Wenn du noch Fragen haben solltest: Nur raus damit! :)

      Löschen
  2. Hat alles gut funktioniert, danke noch mal die die Anleitung. Die war genial, weil
    1. Ein Drachenkuchen
    2. Vegan!
    3. Schritt für Schritt und für berufstätige gut machbar. Klasse Sache!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... 4. Leuchtende Kinderaugen ;-)

      Supergut, dass alles gelungen ist :)

      Ansonsten wünsche ich dir einen schönen Start in die neue Woche <3

      Löschen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *