Freitag, 16. Mai 2014

Flammkuchen mit Paprika, Räuchertofu und Zwiebel, vegan

Flammkuchen mit Paprika, Räuchertofu und Zwiebel, vegan

Foto: Martina Lakotta

Knusprig dünner Boden (und zwar OHNE Hefe!!!!), jede Menge Zwiebel und ein cremiges Topping - Das ist Flammkuchen. Auch den guten alten Elsässer kann man ein bisschen umfunktionieren und in ein veganes Gericht verwandeln. Statt Speck, Räuchertofu. Statt Creme Fraiche, Soja-Cuisine. Manch einer wird jetzt vielleicht aufschreien und rufen: "Wie denn?! Die Cuisine ist doch total flüssig, Mensch!" Aber es geht. Die Soja-Cuisine von Provamel stockt nämlich beim Backen. Nix mit flüssig. Ob man die Geschichte auch mit einer anderen Pflanzen-Cusine erzählen kann, hab ich noch nicht ausprobiert. Wird aber demnächst nachgeholt.

Was ihr für den Veganen Flammkuchen (2 Portionen) braucht...


Foto: Martina Lakotta
200 g Weizenmehl
125 ml Wasser
2 EL Olivenöl
Salz
3 Zwiebeln
1/2 Paprika
80 g Räuchertofu
Schnittlauch, frisch oder TK
150 ml Pflanzencuisine
Salz
Pfeffer
ein bisschen Muskat
                                                                                      2 TL Kräuter de Provence

Was ihr für den Veganen Flammkuchen machen müsst...


1.) Den Ofen schonmal auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das ist wichtig, weil der Flammkuchen nachher gleich richtig hohe Temperaturen braucht, um zu gelingen.

2.) Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Wasser und ausreichend Salz zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben, aber trotzdem eine schön gummige Konsistenz haben. 

[Falls das nicht der Fall sein sollte und der Teig zu klebrig ist, einfach noch ein bisschen Mehl mit reinkneten. Falls der Teig zu trocken wird etwas Wasser dazugeben. Aber wirklich immer nur ein bisschen Mehl und ein bisschen Wasser dazugeben, dann kneten und kontrollieren ob der Teig die richtige Beschaffenheit erlangt hat. Wenn ihr zu viel Mehl auf einmal reingebt, wird das schnell ein nimmer enden wollendes Spiel und der Teig wird größer und größer und größer und ihr immer verzweifelter und verzweifelter...ist mir auch schon mal so ergangen. Ein einschneidendes Erlebnis ;-)]

3.) Zwiebeln halbieren und in dünne Halbringe schneiden. Paprika und Räuchertofu fein würfeln, Schnittlauch in kleine Röllchen schnibbeln. Die Pflanzencuisine mit Salz, Pfeffer, ein bisschen Muskat und den getrockneten Kräuter vermengen.

4.) Den Teig schön dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech bugsieren. Etwa die Hälfte der Sojasahne darauf verstreichen. Zwiebel, Paprika und Räuchertofu drauf streuen und den Rest der Pflanzencuisine darüber gießen. In den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 15 Minuten backen. Rausholen, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und fertig!

Foto: Martina Lakotta

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *