Sonntag, 11. Mai 2014

Veganer Käsekuchen mit Himbeeren

Käsekuchen“ mit Himbeeren, vegan


Ganz egal ob mit oder ob ohne Boden.
Vollkommen unwichtig ob mit oder ob ohne Rosinen.
Und nu wirklich total Wurscht ob mit Grieß oder ob ohne Grieß.

Foto: Martina Lakotta

Ich wette der gute, alte Käsekuchen gehört  - und zwar egal ob mit Boden oder ob ohne -  mindestens zu den Top 10 der beliebtesten Kuchen. Und auch dieser vegane Käse-Himbeerkuchen hier, hat sich gleich nach dem ersten Bissen einen direkten Weg in meine persönliche Bestenliste gebahnt. SÜNDE! Im veganen Look samt Himbeeren schmeckt so ein „Käsekuchen“ ganz fantastisch! OmNomNom...

Foto: Martina Lakotta

Gut, mit einem Käsekuchen im herkömmlichen Sinn hat mans hier eher nicht mehr zu tun. Dann nennen wir ihn halt einen Seidentofu-Kuchen der verdammt an seinen nicht-veganen Bruder erinnert und ihm in nichts nachsteht.
Ist aber ja auch egal wie der heißt – solang´s schmeckt, kann`s heißen wie`s mag, oder?

... das ist wirklich mit Abstand der Beste vegane Käsekuchen. Er ist perfekt: schön saftig, knuspriger Keksboden, angenehm süß und mit einem Spritzer Säure“

Und sie hat so was von Recht. Dieser Kuchen ist famos! (Vor allem braucht man keine Tonnen von Seidentofu wie für manch anderes veganes Käsekuchen-Rezept..)

Ich für meinen Teil bin jedenfalls begeistert und werde den veganen Käsekuchen bestimmt bald wieder backen. 
So.
Jetzt aber genug der Reden-Schwingerei. 
Auf zum Wesentlichen. 

Foto: Martina Lakotta


Was ihr für den veganen Käsekuchen mit Himbeeren braucht... 


  Für den Teig:


250 g Mehl
150 g Zucker
100 g Margarine
1 Prise Salz
3 TL Backpulver
3 EL Wasser

 

                                                                           Für die Füllung:



Foto: Martina Lakotta
400 g Sojajoghurt
400 g Seidentofu
175 g weiche Margarine
2 Päckchen Vanillezucker
5 - 6 EL Zucker
3 EL Sojamehl vermischt 
mit 6 EL Wasser
2 EL Vanillepuddingpulver
2 EL Grieß 
Schale und Saft von einer
mittelgroßen Zitrone
250 - 300 g Himbeeren, frisch (eine Hälfte kommt in den Kuchen, die Andere auf den Kuchen)

 

 

 

Was ihr für den veganen Käsekuchen mit Himbeeren machen müsst...


1.) Für den Boden einfach nur Mehl, Zucker, Pflanzenmargarine, Backpulver, Salz und Wasser mit den Händen in einer Schüssel zu einem ziemlich brösligen Teig verkneten. Kurz an einem kühlen Ort bei Seite stellen.
(Der Teig sollte sich genau wie Streuselteig verhalten: Er muss zusammenhalten, wenn ihr ihn fest zusammendrückt und andrerseits bei einer "falschen Berührung" sofort wieder zerbröseln. So lässt er sich gleich einfacher in die Form drücken.) 

2.) Für die "Käse"-Füllung braucht ihr einen Pürierstab oder Mixer: Sojajoghurt, Seidentofu, Margarine, Zucker, das vorbereitete Sojamehl, Vanillezucker, Vanillepuddingpulver, Grieß sowie Saft und Schale einer Zitrone in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse verarbeiten. Bei Seite stellen.

3.) Ofen auf 175 ° C, Umluft, vorheizen. Den Teig gleichmäßig auf dem einer gefetten Springform drücken und einen hohen Teigrand formen. Jetzt die "Käsefüllung" über den Boden gießen und die Hälfte der Himbeeren auf dem Kuchen verteilen und leicht reindrücken. Jetzt für etwa 45 bis 50 Minuten fertigbacken. Gut auskühlen lassen und aus der Springform lösen.

Foto: Martina Lakotta


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *