Dienstag, 3. Juni 2014

Lins mal rein: Dhal mit Kokos, Minzjoghurt und Reis

Foto: Martina Lakotta


Dhal ist ein superleckeres indisches Gericht, das aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen oder Bohnen zubereitet wird. Für mein Dhal kommen rote Linsen zum Einsatz, die in Kokosmilch und Tomatensoße zu einem Brei gekocht werden. Gewürzt wird mit Kumin, Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Chili. Und weil Dhal wie Liebe für Magen und Geschmackssinne ist, empfehle ich: Unbedingt ausprobieren, nachkochen und genießen! 1,23 Milliarden Inder (Stand 2013) können so falsch wohl nicht liegen.

Was ihr für das Dhal aus roten Linsen (für 2 - 3 Portionen)  braucht...

                                                                       Für das Dhal:


Foto: Martina Lakotta
125 g rote Linsen
250 ml passierte Tomaten
200 - 300 ml Kokosmilch
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
4 cm Ingwer
Kumin (Kreuzkümmel), gemahlen
Chili oder Sambal Oelek
Salz, Pfeffer

 

Für den Minzjoghurt:

250 g Soja-Joghurt
2 Zehen Knoblauch
1/2 Zitrone und von der nur den Saft
reichlich frische Minze
Salz, Pfeffer

Als Beilage: 2 bis 3 Portionen Reis




Was ihr für das Dhal aus roten Linsen machen müsst...

1.) Für den Minzjoghurt den Knoblauch und die Minze fein hacken und mit dem Joghurt verrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

2.) Für das Dhal Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kleinschneiden und dann in einem Topf mit etwas erhitztem Öl solange braten bis die Zwiebeln glasig werden. Als nächstes Linsen, Tomaten und Kokosmilch dazugeben und alles gut verrühren. 10 Minuten köcheln lassen und nach und nach mit etwas Wasser aufgießen, bis die Linsen weich sind.

3.) Während das Dhal köchelt schon einmal den Reis vorbereiten und im kochenden Wasser gar kochen.

4.) Sobald die Linsen weich sind, das Dhal mit Pfeffer, Chili oder Sambal Oelek und Kumin kräftig würzen. Zuguterletzt noch kräftig mit Salz abschmecken. (Wenn man Linsen kocht, ist es wichtig, erst zu Salzen, wenn die Hülsenfrüchte weich geworden sind, da die Linsen bei zu frühem Salzen nicht vernünftig gar werden.)

5.) Zurücklehen, ab-dahlen und genießen. kripyā bhojan kā ānnaṅd lijīyai!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *