Sonntag, 25. Januar 2015

Suppenliebe: Rote Beete küsst Apfel und Meerettich

 

Wenn´s draußen kalt ist...


Von Sommer ist draußen immer noch nichts zu spüren. Eigentlich keine große Überraschung. Ist ja erst Januar, wie ich immer wieder erstaunt feststellen muss. Ein bisschen Kälte und Frost muss ich wohl noch über mich ergehen lassen. Bis Sonne und blauer Himmel wieder zurückkehren, heize ich mich halt mit einem leckeren Süppchen auf...

Suppen-Zeit: Rote Bete küsst Apfel und Meerrettich 


Die Hauptrolle in diesem Suppenspiel übernimmt die Rote Bete. Die erdige Knolle bringt nicht nur ein schönes Rot auf den Teller, sondern punktet auch mit Vitaminen wie Folsäure oder Mineralstoffen wie Kalium. Dazu gesellen sich Apfel und Meerrettich - für etwas Säure und etwas Schärfe. Ich habe für mein Süppchen übrigens keine Tüten-Brühe verwendet, sondern mir die Mühe gemacht, klassisches Suppengemüse zu Brühe zu verarbeiten. Schmeckt weniger salzig und wesentlich aromatischer als Schwester Brühpulver.

Was ihr für die Suppe aus Roter Bete, Meerrettich und Apfel (3 - 4 Portionen) braucht...


5 Knollen rote Bete (bitte die Frische, nicht die Eingeschweißte)
1 Zwiebel
1 säuerlichen Apfel
3 - 4 EL Meerrettich (je nach dem wie scharf ihr es mögt)
Apfelessig
600 - 700 ml Gemüsebrühe 
100 - 150 ml Pflanzen-Cuisine zum Verfeinern
1 Bund Dill (am besten frisch, zur Not getrocknet)
Salz
Pfeffer

 

 

 

Was ihr für die Suppe aus Roter Bete, Meerrettich und Apfel machen müsst...


1.) Wenn ihr die Brühe selber macht, solltet ihr als Erstes damit beginnen. Wie das geht, lest ihr in diesem Post. Ansonsten widmet ihr euch zunächst einmal der professionellen Zubereitung der Fertig-Brühe. 

2.) Als nächstes die Rote Bete und Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden. Den Apfel vierteln, entkernen und ebenfalls würfeln. Dill fein hacken.

3.) Etwas Öl in einem Topf erhitzen. Rote Bete, Zwiebel und Apfel ein paar Minuten darin rührbraten. Mit einem Schuss Apfelessig ablöschen und mit der Brühe aufgießen, sodass der gesamte Topfinhalt bedeckt ist. Das Ganze circa 30 Minuten köcheln lassen und anschließend im Mixer oder mit dem Pürierstab bearbeiten.

4.) Das Süppchen mit der Cuisine verfeinern. Mit Salz, Pfeffer und Meerettich abschmecken. Zuletzt den gehackten Dill unterrühren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *