Dienstag, 26. Mai 2015

Bunt gepunktet: Rhabarbertarte mit Vanille-Creme


Bunte Punkte auf Vanille-Creme bringen ein bisschen Farbe bei diesem Shietwetter. foto: martina lakotta


Mit großem Schrecken musste ich feststellen, dass sich der Mai in großen Schritten dem Ende nähert und ich diesen Monat noch keinen einzigen Post für euch geschrieben habe. Manchmal fehlt einfach die Zeit und Lust dazu. Was aber nicht heißt, dass ich in den letzten Wochen nicht doch das eine oder andere Rezept für euch ausprobiert habe. Darum gibt es jetzt geballte Monatsende-Power! Den Anfang macht eine bunt gepunktete Rhabarbertarte mit veganer Vanille-Creme.

Die Idee mit den Punkten habe ich mir bei lifeisfullofgoodies abgeschaut. foto: martina lakotta


 Bunt gepunktet: Rhabarbertarte mit Vanille-Creme


Der Boden der Tarte besteht aus Mürbteig, der mit Rhabarber-Erdbeer-Marmelade bestrichen und mit Rhabarber-Stückchen belegt ist. Oben drauf kommt eine Creme aus Sojajoghurt und Seidentofu. Zuguterletzt wird die vegane Tarte mit bunten Punkten verziert. Für die Punkte habe ich Säfte oder Zuckerwasser mit Agar-Agar angedickt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Die Idee mit den Punkten habe ich mit bei lifeisfullofgoodies abgeguckt. Ein wundervoller Blog - wenn auch nicht vegan. :)

Mit diesem Rezept huldige ich einmal mehr des Frühsommers schönster Stange: Dem Rhabarber. foto: martina lakotta



Was ihr für die bunt gepunktete Rhabarbertarte braucht...

 

Für den Boden:


240 g Mehl
180 g Margarine (am besten die ALSAN)
50 g Zucker
3- 4 EL Eiswasser

 

Für den Belag:


4 - 5 Stangen Rhabarber
Rhabarber-Erdbeer-Marmelade zum Bestreichen
2 - 3 EL Zucker 

Für die vegane Vanille-Creme:


400 g Seidentofu
250 g Vanille-Sojajoghurt
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillepudding
70 g Margarine (z.B. die ALSAN)
1 EL Vanillezucker
1 paar Spritzer Zitronensaft
1 TL Johannisbrotkernmehl

    

Was ihr für die bunt gepunktete Rhabarbertarte machen müsst...


1.) Für den Mürbteig das Mehl mit der Butter, dem Zucker und dem Eiswasser rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie umwickelt etwa 1 Stunde kalt stellen.

2.) Während der Teig ruht, den Rhabarber putzen, schälen und in 1 cm große Stückchen schneiden. 

3.) Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Boden einer Tarteform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. 

4.) Den veganen Mürbteig aus dem Kühlschrank holen und die Form damit auslegen und mehrfach mit einer Gabel ausstechen. Großzügig mit der Rhabarber-Erdbeer-Marmelade bestreichen und mit den vorbereiteten Rhabaerstückchen belegen. Zuletzt mit Zucker bestreuen und für 15 bis 20 Minuten in den Ofen schieben, dann auskühlen lassen.

5.) Für die vegane Creme den Seidentofu, den Vanille-Sojajoghurt, den Zucker, das Vanillepudding-Pulver, den Vanillezucker, den Zitronensaft und das Johannisbrotkernmehl in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab zu einer homogenen Masse verarbeiten.
Die Margarine über dem Wasserbad schmelzen und ebenfalls unter die Creme rühren.

6.) Die Creme auf den erkalteten Mürbteigboden gießen. Den Kuchen über Nacht im Kühlschrank erkalten und fest werden lassen.

7.) Nach Belieben kann die vegane Tarte nun noch mit den bunten Punkten verziert werden. Für die roten Punkte z.B. etwas Trauben- oder Kirschsaft mit etwas roter Lebensmittelfarbe vermischen und mit Agar-Agar aufkochen. Kurz auskühlen lassen, damit die Flüssigkeit nicht mehr flüssig ist, sondern schon leicht zu gelieren beginnt. Dann vorsichtig mit einem Teelöffel die Punkte auf der Tarte-Creme verteilen.
Für die anderen Punkte habe ich entweder Zuckerwasser oder entsprechend der gewünschten Farbe Säfte mit der gewollten Lebensmittelfarbe und Agar Agar gemischt, ebenfalls kurz aufgekocht, ausgekühlt und mit einem Teelöffel verteilt.

foto: martina lakotta
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *