Donnerstag, 28. Mai 2015

Lleno e delicioso: Überbackene Enchiladas

Enchiladas gefüllt mit Chili und überbacken mit Hefeschmelz. foto: martina lakotta



Jetzt ist es raus: Ich ernähre mich ausschließlich von Kuchen, Torten und Muffins. Das könnte man zumindest aufgrund der ausnahmslos süßen Post in den vergangenen Wochen schließen. Allerdings hängt mir das bapperte Zeug inzwischen zu den Ohren raus. Darum habe ich heute auch mal wieder ein deftiges Rezept für euch... ;-)

Überbackene Enchiladas gefüllt mit veganem Chili


Leider muss ich zugeben, dass es mir nicht so recht gelingen wollte, die Enchiladas optisch ansprechend zu fotografieren. Allerdings waren sie so lecker, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte. Darum hoffe ich, ihr verzeiht mir den Foto-Fauxpax und lasst euch nicht von der fragwürdigen Optik vom Nachkochen abhalten. Denn glaubt mir: Der Anblick täuscht - die Enchiladas sind nämlich superlecker.

Optisch jetzt irgendwie nicht sooooo ansprechend, aber trotzdem ein wahrer Gaumenschmaus. foto: martina lakotta


Tortilla-Fladen gefüllt mit Chili


Enchiladas sind ein typisch mexikanisches Rezept, für das Mais-Tortilla-Fladen gefüllt und mit einer Art Soße serviert werden. Ich habe meine veganen Enchiladas mit einem Chili sin Carne gefüllt und mit Hefeschmelz überbacken. 

Was ihr für die veganen Enchiladas (2 Portionen) braucht...


4 Tortilla-Fladen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
1 Stange Sellerie
1 kleine Dose gestückelte Tomaten 
300 ml passierte Tomaten
1 kleine Dose Mais
1 kleine Dose rote Bohnen
1 Chili
Salz, Pfeffer
2 TL Cayenne
1 EL Paprika, edelsüß
1 EL Majoran
2 TL Thymian
2 Portionen Sojagranulat, das ihr am besten wie hier beschrieben zubereitet


Für den "Käse" aus Hefeschmelz:


8 EL Margarine (z.B. ALSAN - die ist geschmacklich einfach am Besten)
4 EL Mehl
5 EL Hefeflocken (Obacht! KEINE Trockenhefe, KEINE Backhefe und auch KEINE Frischhefe ist hier gemeint, sondern Hefeflocken! Die bekommt ihr im Reformhaus oder Bioladen. Ich kaufe immer die Flocken von Vitam - die finde ich geschmacklich ganz gut.)
2 EL Senf
100 bis 150 ml Gemüsebrühe
1 Zehe Knoblauch
Salz
Pfeffer
Muskat
2 - 3 EL Sesam 

Was ihr für die veganen Enchiladas machen müsst...


1.) Zuerst einmal wird die Enchiladas-Füllung vorbereitet. Dafür das Sojagranulat wie hier beschrieben vorbereiten. Dann die Zwiebel, den Knoblauch und die Chili fein hacken. Die Karotte und den Stangensellerie in kleine Würfelchen schneiden.

2.) Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch und der Chili glasig andünsten. Dann den Stangensellerie und die Karotten dazugeben und zwei bis drei Minuten rührbraten. Jetzt den Mais, das vorbereitete Granulat und die Bohnen hinzufügen und alles nochmal kurz rührbraten. Mit den gehackten und passierten Tomaten aufgießen und bei gelegentlichem Rühren 10 bis 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und bei Seite stellen.

3.) Die Tortilla-Fladen mit dem Chili füllen, zusammenrollen und in eine Auflaufform geben. Die Fladen dann mit der restlichen Soße übergießen.

4.) Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

5.) Für den Hefeschmelz den Knoblauch sehr fein hacken. Dann die Margarine in einem kleinen Töpfchen schmelzen und mit dem Mehl und den Hefeflocken zu einer Mehlschwitze verarbeiten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Den Senf dazugeben und alles unter Rühren bei wenig Hitze so lange Köcheln lassen, bis es eindickt. Mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

6.) Den Hefeschmelz auf den Enchiladas verteilen und mit Sesam bestreuen. Der Sesam macht die Hefeschmelz-Schicht knuspriger. 

7.) Die Auflaufform in den vorgeheizten Ofen schieben und 30 bis 35 Minuten überbacken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *