Mittwoch, 9. März 2016

Süßkartoffel-Kumpir mit Linsentopping

Lust auf was Exotisches? Dann solls heute Kumpir geben! foto: martina lakotta

Okay - jetzt mal Hosen runter! Wer weiß, was Kumpir ist? 
Noch nie gehört?
Kein Problem, ich erklärs dir:

Der Begriff Kumpir stammt aus dem Balkan. Wer dort Kumpir fordert, wird schon bald in den Besitz von Kartoffeln kommen. Denn da bedeutet "Kumpir" einfach nur "Kartoffel". Mittlerweile ist das Wort allerdings auch in die türkische Sprache übergegangen. Wer in der Türkei ein Kumpir fordert, bekommt nicht einfach nur eine rohe Kartoffel vorgesetzt, sondern eine köstliche Ofenkartoffel. 

foto: martina lakotta


Kumpir ist also ein Ofenkartoffel-Gericht, das traditionell in speziellen dreistöckigen Öfen gebacken wird. Die unteren Etagen werden zum Garen verwendet, die obere zum Warmhalten. Man kann Kumpir also auch problemlos im heimischen Ofen zubereiten - am Ende kommt prinzipiell das Gleiche bei raus. Sobald die Kartoffeln gar sind, werden sie in der Mitte aufgeschnitten. Das Kartoffelinnere wird mit einer Gabel gelockert, dann mit Butter und geriebenem Käse vermengt und nach gusto belegt. 

Jede Menge Gemüse, dazu schwarze Linsen und lecker Süßkartoffel. nomnomnom... foto: martina lakotta

Süßkartoffel-Kumpir mit Linsentopping


Ich verzichte für mein Kumpir auf Butter und Käse und hau dafür jede Menge Gemüse und schwarze Linsen auf die gebackene Süßkartoffel. Das Ergebnis: Eine köstlich-exotische Ofenkartoffel. 

Und falls du zufällig noch einen kleinen Hokkaido-Kürbis in deinem Kühlschrank haben solltest, kannst du das Kumpir genauso gut mit dem Kürbis statt mit der Süßkartoffel zubereiten. Dann ist es zwar kein Kumpir mehr, schmeckt aber mindestens genauso gut. 

foto: martina lakotta


Was ihr für das Süßkartoffel-Kumpir mit Linsentopping braucht (2 Portionen)...

2 Süßkartoffeln
2 EL Olivenöl
Salz 
200 g schwarze Linsen (aka Belugalinsen)
1 EL Kokosöl zum Braten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Stückchen Ingwer
1 Chili
5 Cocktailtomaten
1 Apfel
1 rote Bete
1 Pastinake
1 Karotte
1 Stange Sellerie
1 kleine rote Paprika
2 EL Weißweinessig
Pfeffer
Salz
Koriander

Frische Sprossen zum Dekorieren

Außerdem passt dazu ein Sojajoghurt-Dip. Dafür braucht ihr:

250 g Sojajoghurt
1 Knoblauchzehe
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
TK-Petersilie

Was ihr für das Süßkartoffel-Kumpir mit Linsentopping machen müsst...

1.) Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

2.) Die Süßkartoffel halbieren und die Schnittfläche mit etwas Öl einreiben und dann mit Salz bestreuen. Im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen.

3.) Während die Süßkartoffeln backen, das Topping vorbereiten. Dafür die Linsen nach Packungsanweisung gar kochen. 
Achtung! Linsen werden immer erst kurz vor Ende der Garzeit gesalzen. Ansonsten werden sie nicht weich. Also darf das Kochwasser auf keinen Fall gleich zu Beginn gesalzen werden. Wäre ja schade um die guten Linsen.

4.) Inzwischen die Zwiebel, den Ingwer, die Chili und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Apfel entkernen und wie die rote Bete, die Karotte, die Tomaten und die Pastinake würfeln. Die Paprika in kleine Rauten schneiden und den Sellerie auch zu kleinen Würfeln verarbeiten.

5.) Für den Dip den Joghurt mit der fein gehackten Knoblauchzehe, dem Zitronensaft und der Petersilie gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Seite stellen.

6.) Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und das vorbereitete Gemüse etwa zwei bis drei Minuten rührbraten. Mit dem Essig ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Koriander abschmecken. Die Linsen abgießen und mit dem Gemüse vermischen. 

7.) Die Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen und mit einer Gabel die Mitte auflockern. Das Linsentopping auf die Kartoffelhälften geben, mit den Sprossen dekorieren und zusammen mit dem Joghurt-Knoblauch-Dip servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *